Förderverein zur Erneuerung und Erhaltung der St.-Pankratius-Kirche e.V.

Der Förderverein wurde am 12. Mai 1982 mit dem Ziel gegründet, die Erneuerung und Erhaltung der St.-Pankratius-Kirche und des Kirchplatzes zu unterstützen.

Seit seiner Gründung hat der Förderverein viele Arbeiten an der Kirche ermöglicht.

Zu den durchgeführten Maßnahmen in den letzten 3 Jahrzehnten zählen folgende Arbeiten:

  • 1984 umfangreiche Renovierungsarbeiten der St.-Pankratius-Kirche
  • Erneuerung der Holzkonstruktion des Turmes
  • Die Einrichtung eines Museums in der Turmstube
  • Der Bau eines barrierefreien Zugangs zur Kirche
  • Finanzielle Unterstützung zum Spitta Denkmal
  • Die Restaurierung der barocken Orgel.
  • Als letztes großes Projekt startete der Verein mit der Spendenkampagne „4 Glocken für Burgdorf“, das mit der Weihe der neuen Glocken 2009 seinen erfolgreichen Abschluss fand.

Auch in Zukunft wird der Förderverein Projekte zur Kirchenerhaltung- und –erneuerung des denkmalgeschützten Gebäudes finanziell unterstützen.

Die finanziellen Mittel erhält der Förderverein durch Mitgliedsbeiträge, Erlöse aus Aktivitäten (Turmbesteigungen, Kirchenführungen, Weihnachtsmarkt etc.) sowie Spenden.

Möchten Sie sich über die Aktivitäten des Vereins informieren oder Mitglied im Förderverein werden, dann melden Sie sich bitte bei Hubert Berz.

 

Autorenkinder auf der Suche nach Kirchturmgeschichten

Kinderbuchautorin Stephanie Schneider besucht mit Viertklässlern die St. Pankratius Kirche

Immer wieder sind zurzeit eine Gruppe Autorenkinder der Gudrun-Pausewang-Grundschule in Burgdorf unterwegs, um gemeinsam mit der Kinderbuchautorin Stephanie Schneider und der pädagogischen Mitarbeiterin Petra Zink Geschichten zu schreiben.
Die Viertklässler der Gudrun-Pausewang-Grundschule nehmen an einer Autorenpatenschaft unter dem Motto „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ teil, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Friedrich-Bödecker-Stiftung initiiert wird.
Am 12. August 2019 ging’s gemeinsam mit Ernst Schmidt und Hubert Berz auf den Turm der St. Pankratius Kirche. Selbstverständlich haben die jungen Autoren hinterher fleißig über ihre Eindrücke geschrieben:

„Letzte Woche war die Autorengruppe am Kirchturm. Wir mussten zuerst auf die Treppen steigen. Die ersten Treppen hießen Wendeltreppen. Die anderen, die danach kamen, waren steil und an den Holzbalken hingen Kissen oder Teppiche, damit man sich nicht am Kopf wehtut.“ (Miley)
„Der Aufstieg war sehr gut. Weil ich ziemliche Angst hatte, war er auch nicht gut.“ (Sophie)
„Als wir auf den Stufen waren, dachte ich die ganze Zeit, dass wir gleich da sind. Aber dann habe ich noch mehr Stufen gesehen. Da dachte ich: „Oh, nein! 300 Stufen! Das überlebe ich doch nie!“ Nach ein paar Minuten fing eine steile Leiter an. Als ich die nach oben geklettert bin und dann ganz oben war, war ich erleichtert.“ (Pia)

„Der Kirchturm sieht nicht sehr hoch aus, aber man hat von oben eine super Aussicht. Aber wenn ihr da hochwollt, muss man zuerst eine Wendeltreppe hoch. Dann kommt eine Treppe aus Holz, die in das erste Turmzimmer führt.

Im ersten Turmzimmer hängt der alte Wetterhahn. Die Geschichte dazu wird von den Turmführern erzählt.“ (Melia)
„Der Turmführer hat uns erzählt, dass ein paar Männer eine Wette abschlossen. Wer von ihnen der Stärkste war, der sollte den Hahn vom Turm holen. Und wer es schafft, der kriegt einen Kasten Bier. Dann ist einer am Baugerüst hochgeklettert (die Kirche wurde gerade erneuert). Irgendwann kam er mit dem Hahn wieder. Der Hahn war dann verschollen, doch irgendwann wurde er wiedergefunden. Man weiß bis heute nicht richtig, wer es war.“ (Laura K.)
„Drinnen gab es viele alte Blätter mit ein paar Geschichten. Aber leider konnte man sie nicht lesen, weil sie richtig alt waren. Sogar ein altes Kirchenmodell war da. Das Modell war richtig schön. Außerdem waren auf den Glocken Zeichen drauf. Die bedeuteten Liebe, Glaube und Hoffnung.“ (Hava)
„Dann sind wir ins zweite Turmzimmer gegangen. Wir mussten aber wieder eine Treppe steigen. Als wir schließlich ganz oben waren, haben wir alle erst ein bisschen Angst gehabt.“ (Melia)
„Ganz oben war es so hoch, dass ich mich auf den Boden setzen musste, weil mir schwindelig war. Aber es hat Spaß gemacht.

„Man konnte den Fernsehturm von Hannover sehen.“ (Melia)
„Wir haben auch Berge gesehen. Sie heißen Deister und Harz. Ich habe mein Zuhause gesehen und eine Mülldeponie. Es war super!“ (Tuana)
„Unten durften wir uns dann die Orgel ansehen. Sie ist groß und schön. Der Orgelbauer hat uns etwas auf der Orgel vorgespielt. Es gibt sehr viele Register. Eines der Register heißt Zimbelstern. Den Zimbelstern hört man immer in der Weihnachtszeit. Er klingt wie kleine Glöckchen.
Wir, die Autorenkinder, durften dann alle noch auf der Orgel spielen. Außerdem durften wir noch in einen Raum, der sich hinter der großen Orgel befand.“ (Melia)
„Dort, wo es in den Geheimraum ging, musste man den Kopf einziehen. Sonst hätten wir uns wehgetan. Da drinnen war ein Blasebalg, auf dem lagen Ziegelsteine.“ (Miley)
„Der Blasebalg war auch sehr groß. Anschließend haben wir den Raum wieder verlassen. Die Führung fanden alle sehr toll!“ (Melia)
„Ich empfehle euch, da hoch zu gehen.“ (Tuana)
„Den Rest erzähle ich euch nicht, probiert es doch lieber selbst mal aus!“ (Sophie)
Herzlichen Dank für die Einladung und die tolle Führung! (Stephanie Schneider und Petra Zink)

Verantwortlich für Bilder und Text: Stephanie Schneider, Autorin für Kinder und Erwachsene (www.stephanie-schneider.de)

Aktuelles

In neuem Glanz erstrahlen

Das Wahrzeichen von Burgdorf erhalten

Näheres über die anstehende Innenraum- und Orgelsanierung erhalten Sie unter dem nachstehenden Link:

https://www.pankratius.de/neuer-glanz-2019-20.html

 

Kirchturmbesteigungen 2020

Wegen der Corona-Krise sind b.a.w. keine ´Turmbesteigungen möglich.

Vorschau

Mitgliederversammlung des Fördervereins 2020

Der Förderverein zur Erneuerung und Erhaltung der St.-Pankratius- Kirche e.V. sagt aus gegebenem Anlass (Vorsorgemaßnahmen Covid-19) die geplante Mitgliederversammlung am 18. März 2020 ab. Die Versammlung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Dazu wird erneut rechtzeitig eingeladen.

Ansprechpartner

1. Vorsitzender Hubert Berz
Lippoldstr. 2A

31303 Burgdorf
Tel. 05136 85246

Mobil: 01702253790
hubert.berz@t-online.de

 

 

2. Vorsitzender Ernst Schmidt

Telefon 05136 7918

Ernst-Schmidt@live.de

 

Schriftführerin: Marie-Luise Behm

Mobil 0157 71912253

Marie-Luise.Behm@web.de

 

Schatzmeister: Christian Urbons

Mobil 0151 53704530

christian.urbons@gmail.com

 

Beisitzer:

Prof. Dr. Renate Wrbitzky

Telefon 05136 9717633

wrbitzky.renate@t-online.de

 

Dieter Kleinschmidt

Telefon 05136 7250

rosiunddieter.kleinschmidt@kabelmail.de

 

Jörg Mylius

Telefon 05136 82894

JMylius1@web.de

 

Spendenkonto
Förderverein zur Erneuerung und Erhaltung der St. Pankratius-Kirche e.V., Burgdorf
Stadtsparkasse Burgdorf
IBAN: DE62 2515 1371 0000 0000 42
BIC: NOLADE21BUF