„Ohne Luther … wäre Liebe käuflich!“

Gottesdienst in St. Pankratius Burgdorf zum „Luther-Nagel“

Luther-Nagel des Metallkünstlers Hilko Schomerus am Turm der Burgdorfer St.-Pankratius-Kirche. Foto: W. Hornig
Luther-Nagel des Metallkünstlers Hilko Schomerus am Turm der Burgdorfer St.-Pankratius-Kirche. Foto: W. Hornig

Burgdorf. „Was muss ich tun, um geliebt zu werden? Von anderen? Von Gott? Ist Liebe käuflich? Kann ich sie mir verdienen?“


Am kommenden Sonntag, 30. Juli 2017 um 10.00 Uhr

lädt die St.-Pankratius-Kirchengemeinde Burgdorf zu einem besonderen Gottesdienst mit Superintendentin Sabine Preuschoff und Team in die St.-Pankratius-Kirche ein:

Unter der Überschrift „GNADE“ wird während des Gottesdienstes der „Luther-Nagel“ an der St.-Pankratius-Kirche in Augenschein genommen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschen ihre Gedanken dazu aus. In kurzen Texten lesen eine Jugendliche und ein Kirchenvorsteher von der Sehnsucht nach Anerkennung und Liebe. In den Texten, Liedern und im Angebot der persönlichen Segnung unter Handauflegung spüren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach, wie es sich anfühlt, von Gott geliebt zu werden – ohne Leistung, einfach so, wie ich bin.

Hintergrund zum Kunstprojekt:
2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung von Martin Luthers 95 „Thesen wider den Ablasshandel“. Der Kirchenkreis Burgdorf markiert dieses Jubiläum mit einem Kunstprojekt der besonderen Art. Das Projekt verbindet die Kirchengemeinden im Kirchenkreis Burgdorf sichtbar miteinander und regt zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit der Reformation und den Veränderungen, die sie seit dem 16. Jahrhundert nach sich gezogen hat, in der weiteren Öffentlichkeit an.

Aktualisierte Thesen sprechen sowohl Menschen an, die mit „Kirche“ und den Grundbegriffen der Reformation nicht (mehr) vertraut sind, als auch diejenigen, die sich bereits der evangelischen Kirche nahe fühlen. Auf provokant-sympathische Art ermöglicht das Projekt eine neue Sicht auf die Errungenschaften der Reformation und auf die Bedeutung, die sie noch heute für die Zukunft hat.

Fünfzehn Kirchengemeinden des Kirchenkreises stellen eine Skulptur in Form eines übergroßen historischen Nagels auf. Umlaufend ist darauf jeweils eine provokante These aufgeschweißt, welche die Errungenschaften der Reformation auf originelle Weise zum Ausdruck bringt. Die Thesen beginnen mit den Worten „Ohne Luther…“ und laden nach erster Betrachtung zu Widerspruch und zum Weiterdenken ein.

Die Skulpturen stehen an öffentlich gut einsehbaren Orten im Umfeld von Kirchen und Gemeindehäusern. Begleitend bieten die teilnehmen Gemeinden während des Jubiläumsjahres inhaltliche Veranstaltungen zu „ihren“ These an. So nun auch St. Pankratius mit dem Gottesdienst am 30. Juli.

Weitere Infos zum Luther-Nagel:
www.ohne-luther.de

Zurück