Orgel- und Innenraumsanierung muss in das Jahr 2020 verschoben werden

Manchmal kommt es anders als erwartet ...

Pressemitteilung vom 10. Mai 2019

Die Orgel- und Innenraumsanierung in St. Pankratius startet nicht wie ursprünglich geplant im Juni 2019, sondern muss in das nächste Jahr 2020 verschoben werden.

Das hatte sich der Kirchenvorstand anders vorgestellt und auch langfristig anders geplant. Leider stellte sich bei den Vorarbeiten für die Baumaßnahme in der Kirche nun heraus, dass die Elektroarbeiten in einem wesentlich größeren Rahmen stattfinden müssen, als zunächst erkannt.

Nach kurzem Abwägen war schnell klar, dass es dem Kirchenvorstand wichtig ist, die Arbeiten an der elektrischen Anlage in St. Pankratius gründlich durchführen zu lassen und nicht fahrlässig schnell darüber hinwegzugehen. Das hat zur Folge, dass in dem ursprünglich geplanten Zeitfenster in diesem Jahr die Baumaßnahmen nicht vollständig ausgeführt werden könnten. Eine Aufteilung in zwei Bauabschnitte in diesem und im nächsten Jahr erschien ebenfalls aus bautechnischen und logistischen Gründen nicht sinnvoll.

Durch den größeren Umfang der Maßnahme sowie durch die Verschiebung ins kommende Jahr wird der Finanzierungsplan neu aufgestellt und auch höhere Summen beinhalten. „Wir hoffen weiterhin auf eine anhaltende Spendenbereitschaft und sagen auch an dieser Stelle schon mal herzlichen Dank für alle Spenden, die bereits eingegangen sind“, so Pastor Dirk Jonas Vorsitzender des Kirchenvorstandes.

Neben aller Irritation, die diese Verschiebung hervorruft, und den Mehrkosten, sind wir dankbar, dass noch rechtzeitig vor Baubeginn die Qualitätsmängel an der elektrischen Anlage in der Kirche erkannt wurden. Ebenso sind wir dankbar, dass alle schon beauftragten Gewerke inklusive der Orgelbaufirma bereit sind, kurzfristig die Maßnahme um ein Jahr zu verschieben.

„Also machen wir das Beste daraus, nutzen unsere St.-Pankratius-Kirche in diesem Jahr doch und stellen uns darauf ein, dass im nächsten Jahr die Kirche voraussichtlich von Ende Mai bis Mitte November 2020 nicht zur Verfügung stehen wird“, resümiert Pastorin Friederike Grote.

Aufgrund der Verschiebung der Baumaßnahme bittet die Kirchengemeinde insbesondere im Blick darauf, wann und wo nun in diesem Jahr lange geplante Gottesdienste gefeiert werden, die aktuellen Bekanntmachungen im Internet (www.pankratius.de), im Gemeindebrief und in der Presse zu berücksichtigen, da manche Gottesdienste trotzdem an den bereits alternativ geplanten Orten stattfinden.

Pastor Dirk Jonas für den Kirchenvorstand

 

 

Zurück