Von Mücken & Elefanten

Glaubenssache

Caroline Singer ist Diakonin in der Ev.-luth. St.-Pankratius-Gemeinde Burgdorf. Foto: Stefan Heinze
Caroline Singer ist Diakonin in der Ev.-luth. St.-Pankratius-Gemeinde Burgdorf. Foto: Stefan Heinze

Die Wespen in diesem Sommer sind eine Plage. Bisher bin ich von Stichen verschont geblieben. Gott sei‘s getrommelt und gepfiffen. Aber diese Mücken!!! Ich klage meiner Nachbarin Christina mein Leid. „Sie haben mich erwischt. Am Fuß, am Bein, an der Hand. Zugebissen haben sie, erbarmungslos, ohne Gnade. Schau mal, wie zerstochen mein Knie ist. Ich leide, es juckt überall, eine Qual“. Ich höre mich sagen: „Gottes Schöpfung ist ja wirklich wunderbar, aber die Mücken hätte es nicht gebraucht …“.

Christina holt eine kühlende Salbe. „Ich bin überzeugt, dass Gottes Schöpfung schön ist, weil sich darin alles widerspiegelt, was unser Leben ausmacht“, ruft sie aus der Küche. Verblüffung - solche Gespräche haben wir noch nie gehabt.

Nun Salbe auf die Stiche. „Ah, die Erlösung, was für ein Segen, ein Loblied auf die Erfindung dieses heilsamen Balsams!“ Meine Nachbarin schmunzelt. „Du übertreibst … Es waren doch nur kleine Tierchen, die Dich erwischt haben. Du kennst das Sprichwort ‚Aus einer Mücke einen Elefanten machen‘?“ Du hast viele große Worte gemacht“.

Hhm. Ich frage: „Was hörst Du, wenn ich von Gottes schöner Schöpfung spreche?“ Huups - Christina hat mit „Kirche“ eigentlich so gar nichts „am Hut“. Gespanntes Warten.

„Rosen und Dornen. Sonne und Gewitter. Frösche im Teich, die quaken. Über die sich einige aufregen und über die sich andere freuen. An Fjorde in Norwegen, an Hügel in der Toskana und mehr. Alles gehört doch zusammen .“

Große Worte! Dieses Gespräch ist Balsam. Vergessen sind die Mückenstiche.

Caroline Singer
ist Diakonin in der Ev.-luth. St.-Pankratius-Gemeinde Burgdorf

„Glaubenssache - Beiträge und Texte aus Kirche und Religion“ erscheint als Kolumne jeweils samstags im Marktspiegel für Burgdorf und Uetze, sowie im Marktspiegel für Lehrte und Sehnde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Kirchen und Religionsgemeinschaften schreiben Beiträge aus ihren Einrichtungen und Arbeitsfeldern, von ihren Erfahrungen und zu dem, was sie zeitaktuell gerade beschäftigt.

Zurück