Popkonvent '22 analog und digital

Popularmusikszene aus der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers trifft sich

Logo des Konvents. Grafik: Popkonvent '22
Logo des Konvents. Grafik: Popkonvent '22

Aufgrund der Coronalage musste das umfangreiche Programm des für Anfang kommenden Jahres geplanten POPKONVENT ´22 auf das aktuell Mögliche und Ratsame gekürzt werden. Die Organisator*innen haben sich dennoch entschieden, kompakte digitale Inhalte wie auch einen Vortrag und den gemeinsamen Gottesdienst in Präsenz anzubieten.

Am Sonnabend, 15. Januar 2022, steht von 10 bis 17.30 Uhr ein für alle Interessierten offener Live-Stream aus dem Burgdofer „Popular Convention Center“ zur Verfügung. Die insgesamt sieben hochkarätig besetzen Workshops sowie Talk- und Informationsrunden umkreisen das Motto "Pop - Identität - Kirche“ dieses erstmalig in der Ev.-luth. Landeskirche angebotenen Formates. Das komplette Tagesprogramm und der entsprechende Streaming-Link ist auf der Internetseite von net.p - netzwerk popularmusik zu finden unter: www.netzwerk-popularmusik.de

Am Sonntag, 16. Januar, wird der POPKONVENT ´22 dann um 9.30 Uhr in der Burgdorfer St. Pankratius-Kirche am Spittaplatz in Präsenz fortgesetzt. In seinem Vortrag mit anschließender Fragerunde spricht Prof. Dr. Jochen Arnold, Direktor des landeskirchlichen Zentrums für Gottesdienst und Kirchenmusik in Hildesheim, über „Mein Herz schlägt musikalisch – Musik in der Kirche zwischen Tradition und Moderne“.

Ein popularmusikalischer Gottesdienst ab 11 Uhr, ebenfalls in der St.-Pankratius-Kirche, schließt den POPKONVENT ´22 feierlich ab. Hier wird neben der Popkantorband um Til von Dombois auch der frühere Burgdorfer Superintendent und jetzige Regionalbischof Dr. Detlef Klahr aus Aurich erwartet. Für alle Besucher*innen, die am Sonntag teilnehmen wollen, gilt die 2G-Regel. Eine Anmeldung vorab ist nicht erforderlich.

Zurück