Rainer Müller-Brandes wird Stadtsuperintendent

Diakoniepastor und ehemaliger Pastor an St. Pankratius wechselt im Herbst ins neue Amt

Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes. Foto: Markus Lampe
Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes. Foto: Markus Lampe

Hannover. Der Diakoniepastor und ehemalige Pastor der Burgdorfer St.-Pankratius-Kirchengemeinde Rainer Müller-Brandes wird Stadtsuperintendent für Hannover. Die Delegierten des Stadtkirchentages wählten den 52-jährigen Burgdorfer am Dienstag, 23. Juni, mit großer Mehrheit zum Nachfolger von Martin Heinemann an die Spitze des rund 180.000 Mitglieder starken Stadtkirchenverbandes. Rainer-Müller Brandes wird sein neues Amt im Herbst antreten. Neben Pastor Rainer Müller-Brandes hatte sich auch Pastor Sven Waske zur Wahl gestellt. Waske begleitet seit Anfang 2020 als Pfarrer der Evangelischen Kirche im Rheinland ein Projekt zur digital gestützten Krankenhausseelsorge im Kirchenkreis Leverkusen.

 

"Pastor Rainer Müller-Brandes ist eine ausgezeichnete Wahl für Hannover", sagt die Superintendentin des Ev.-luth. Kirchenkreises Burgdorf Sabine Preuschoff. "Ich kenne Rainer Müller-Brandes als einen guten Prediger, der das, was zu sagen ist, klar und ansprechend in Worte zu fassen weiß. Das finde ich wichtig für die Marktkirche als zentrale Kirche Hannovers. Zudem ist er in der Stadt gut vernetzt und als „Gesicht und Stimme der Diakonie“ bekannt und geschätzt. In der Diakonie wird er uns fehlen, aber ich hoffe sehr, dass Rainer Müller-Brandes auch aus seiner neuen Position heraus starker Fürsprecher für die Diakonie und die Menschen, die sie begleitet, bleibt. Und ich freue mich sehr über Rainer Müller-Brandes als neuen Kollegen in der Runde der Superintendenten. Ich schätze ihn als sympathischen, offenen und positiven Menschen, der sehr interessiert am Gegenüber ist."

Und Pastor Valentin Winnen von unserer St.-Pankratius-Gemeinde sagt: "Die Menschen unserer Kirchengemeinde erzählen mir mit großer Wertschätzung und Sympathie von Rainer Müller-Brandes aus seiner Zeit als Pastor an St. Pankratius. Wenn wir uns begegnet sind, habe ich ihn selbst auch stets als freundlich und klar erlebt. Und als Burgdorfer freut es mich natürlich, dass die Wahl auf auf den ehemaligen Burgdorfer Pastor Rainer Müller-Brandes gefallen ist."

Rainer Müller-Brandes ist seit 2012 Diakoniepastor und Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Hannover und übernahm 2015 auch die Geschäftsführung der Diakoniestationen Hannover. Der 1968 in Lüneburg geborene Theologe war von 2004 bis 2012 Gemeindepastor in Burgdorf und übernahm 2008 zusätzlich den Vorsitz des Diakonieverbandes Hannover-Land. Zuvor war er fünf Jahre Referent im Diakoniedezernat des Landeskirchenamtes. Müller-Brandes studierte Ev. Theologie in Bethel, Marburg und Münster und wurde 1997 in Steyerberg zum Pastor ordiniert. Der 51-jährige ist Mit-Herausgeber des Straßenmagazins Asphalt. Müller-Brandes ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Der evangelisch-lutherische Stadtkirchenverband Hannover gehört zum Sprengel Hannover und umfasst 60 Kirchen- und Kapellengemeinden in Hannover, Garbsen und Seelze mit rund 200.000 Kirchenmitgliedern. Der Stadtsuperintendent leitet den Kirchenkreis zusammen mit den drei Superintendent*innen der jeweiligen Amtsbereiche, dem Stadtkirchenvorstand und dem Stadtkirchentag in gemeinsamer Verantwortung. Der Stadtsuperintendent sorgt für die theologische Leitung, nimmt die Dienstaufsicht der Mitarbeitenden wahr und vertritt den Kirchenkreis in der Öffentlichkeit. Als Pastor der Marktkirche Hannover predigt er regelmäßig in den dortigen Gottesdiensten.

Zurück