Wie feiert unsere Kirchengemeinde zukünftig Gottesdienste? (Stand: 10. Mai 2020)

Nach Verhandlungen von Bund und Ländern und den Beratungen der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen mit dem Land sind mit einer Niedersächsischen Verordnung, die zum 7. Mai 2020 in Kraft getreten ist und zum 11. Mai 2020 aktualisiert wurde, wieder Gottesdienstfeiern unter Auflagen grundsätzlich möglich.

Für Gottesdienste unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln hat die Landeskirche Handlungsempfehlungen für die Vorbereitung und Durchführung von Gottesdiensten erarbeitet. Diese finden Sie hier:

Handlungsempfehlungen Gottesdienst (Stand: 4. Mai 2020)

Handlungsempfehlungen Gottesdienst (Stand: 11. Mai 2020)

Über die Wiederaufnahme von Gottesdiensten und die Anwendung der Handlungsempfehlungen auf die örtlichen Verhältnisse entscheidet der Kirchenvorstand mit dem Pfarramt. Darüber und über den Zeitpunkt der Aufnahme von Gottesdiensten fassen sie einen gemeinsamen Beschluss. Gemeinsam tragen sie auch die Verantwortung für die sachgerechte Umsetzung und die Einhaltung der Vorgaben.

Die Niedersächsische Verordnung, die am 7. Mai in Kraft getreten und zum 11. Mai 2020 aktualisiert wurde, bezieht sich ausschließlich auf die Durchführung von Gottesdiensten. Andere Versammlungen im Rahmen der Gemeindearbeit, also z.B. Treffen von Gruppen oder Proben von Chören sind davon nicht betroffen. Diese sind weiterhin nicht gestattet. (Ausnahme: Gremien, wie zum Beispiel der Kirchenvorstand, dürfen unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln wieder tagen.)

Unsere Landeskirche gibt zu Gottesdienstfeiern weiterhin zu bedenken: "Es wird viele Menschen geben, die bislang zum Gottesdienst gekommen sind, die nun aber nach einer Wiederaufnahme der Gottesdienste aufgrund des möglichen Infektionsrisikos nicht kommen werden. Deshalb sollten die vielfältigen Formen der Verkündigung, die in den letzten Wochen entwickelt wurden, fortgesetzt werden. Die vorliegenden Handlungsempfehlungen und ihre Umsetzung vor Ort sind eine große Herausforderung. Die sorgfältige Umsetzung und die gewissenhafte Beachtung der Regelungen dienen dem Schutz der Menschen, die in unseren Gottesdiensten Gemeinschaft, Trost und Zuspruch suchen."

Was bedeutet das konkret für Gottesdienste in unsere Kirchengemeinde?

Wir laden zunächst am 10., 17. und 24. Mai weiter zu unseren Gottesdiensten Online aus St. Pankratius auf www.pankratius.de ein und verweisen auf alle anderen Angebote im Internet, in Funk und Fernsehen.

Am 8. Mai werden wir in einer Video-Dienstbesprechung vor dem Hintergrund der neuen Handlungsempfehlungen konkrete Möglichkeiten in unserer Kirchengemeinde beraten und voraussichtlich am 13. Mai mit dem Kirchenvorstand beraten und beschließen, wann es in welcher Form und an welchem Ort Gottesdienste in unserer Kirchengemeinde geben wird. Zu bedenken haben wir zusätzlich auch, dass unsere Kirche ab Ende Mai wegen der Orgel- und Innenraumsanierung nicht zur Verfügung stehen wird.

Fest steht schon jetzt:
Wer eine so genannte Normalität wie vor Beginn der Corona-Kirse erwartet, der wird für lange Zeit enttäuscht werden.
Wir werden Gottesdienste feiern und freuen uns darauf! Aber wir werden vermutlich an verschiedenen Orten und manchmal auch in unterschiedlichen Zusammensetzungen feiern: Dann und wann weiterhin im Internet, mal im Gemeindehaus (zum Beispiel Taufgottesdienste im Familienkreis) und wahrscheinlich viel öfter draußen in den kommenden Sommermonaten.

Bitte geben Sie uns die Zeit, die es braucht, um verantwortungsvoll zu handeln. Gehen Sie im Moment mal davon aus, dass die St.-Pankratius-Kirchengemeinde im Mai (noch) nicht Gottesdienste in geschlossenen Räumen feiern wird - sondern online auf www.pankratius.de und vielleicht am Himmelfahrtstag draußen und dann ... Schauen Sie zeitnah hier auf der Homepage nach!

Bleiben Sie behütet und bleiben Sie gesund.

Pastor Dirk Jonas
für den Kirchenvorstand St. Pankratius

 

Zurück