Verabschiedung von Pastor dirk Jonas am 4.9.2022

Er gebe dir, was dein Herz begehrt und erfülle alles, was du dir vornimmst. (Psalm 20,5)

Pastor Dirk Jonas (Foto: Annette Lührs)

Pastor Dirk Jonas wurde Ende 2012 vom Kirchenvorstand als einer von drei Kandidaten auf die damals vakante IV. Pfarrstelle an St. Pankratius gewählt und trat seinen Dienst am 1. Februar 2013 an.

In Lüneburg geboren, studierte er Theologie in Bethel und Heidelberg. Zudem absolvierte er ein Diplom-Aufbaustudium Diakoniewissenschaft und war nach dem Vikariat in Emden wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Kirchlichen Hochschule Bethel. Vor seiner Zeit als Gemeindepastor in Burgdorf war Dirk Jonas Pastor der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Martin Eimbeckhausen, daneben in den Jahren 2010 bis 2013 auch Projektleiter für das Jubiläumsjahr anlässlich des 1200jährigen Bestehens des Münsters St. Bonifatius in Hameln.

Ab Mitte 2015 folgte er Pastor Michael Schulze als Vorsitzender des Kirchenvorstandes nach. Mit seiner freundlichen und den Menschen zugewandten Art hat er sich in seinen „Burgdorfer Jahren“ in Kirche und Stadt ein Netzwerk aufgebaut. In diversen Ausschüssen des Kirchenvorstandes und Gruppen der Kirchengemeinde, aber auch in Vereinen wie zum Beispiel dem Förderverein der St.-Pankratius-Kirche oder der Burgdorfer Feuerwehr war er ein gern gesehener Gast und tatkräftiger Mitarbeiter mit Organisationstalent und Überblick. Durch sein Zutun und Engagement im Redaktionsteam hat der Gemeindebrief KIRCHTURM als Sprachrohr der Kirchengemeinde in die Burgdorfer Haushalte ein zukunftsfähiges und ansprechendes Gesicht bekommen. In gleicher Weise gilt das für den gemeindeeigenen Internetauftritt.

Als Pastor ist es ihm gelungen, Gottes Wort und Sakrament in einladenden Gottesdiensten mit lebensnahen und lebendigen Predigten, nah an den Menschen und Ihren Bedürfnissen, zu verkündigen.

Als Seelsorger hat er viele Menschen und Familien in Burgdorf und den Dörfern in guten und schweren Lebenssituationen einfühlsam begleitet. Selbstverständlich war deshalb für ihn auch der Dienst als Notfallseelsorger.

Dirk Jonas hat sich über die Gemeindegrenzen hinaus in der Region, im Kirchenkreis und in der Ökumene eingebracht. Ein lebendiges und geschwisterliches Miteinander der christlichen Kirchen in Burgdorf war und ist ihm ein inneres Anliegen.

Am 21. April 2022 wurde Pastor Dirk Jonas zum Superintendenten des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen gewählt und verlässt daher leider unsere Kirchengemeinde.

Im Namen der Kirchengemeinde dankt der Kirchenvorstand für diesen mit unermüdlichem Einsatz treu geleisteten Dienst als Gemeindepastor von Herzen. Für das zukünftige Amt wünschen wir von Herzen Glück, Zufriedenheit und Erfolg sowie Gottes reichen Segen.

Jens-Heinrich Reinhard
für den Kirchenvorstand St. Pankratius

Die Kirchengemeinde verabschiedet Dirk Jonas als Gemeindepastor in einem Gottesdienst am Sonntag, 4. September 2022, um 15 Uhr, in der Ev.-luth. St.-Pankratius-Kirche. Superintendentin Sabine Preuschoff wird Ihn von seinen Aufgaben in der Kirchengemeinde und im Kirchenkreises Burgdorf entpflichten. Im Anschluss besteht bei einem Empfang die Möglichkeit, sich von Dirk Jonas persönlich zu verabschieden.

 

"Ich danke meinem Gott, ..."

so beginnt Paulus nach dem Eingangsgruß seinen Brief an die Gemeinde in Philippi. In der Einleitung der Zürcher Bibel zu diesem Brief heißt es: „Der Brief des Paulus an die Philipper ist ein überaus herzliches, von Bekundungen gegenseitiger Freundschaft und Verbundenheit durchdrungenes Schreiben des Apostels.

Ja, wenn ich mich nun nach fast zehn Jahren als Pankratius-Pastor verabschiede, dann geht es mir wie Paulus mit den Philippern. Ich habe in der St.-Pankratius-Kirchengemeinde, in der Stadt Burgdorf und darüber hinaus in der Region und im Kirchenkreis seit dem 1. Februar 2013 immer gerne gearbeitet und genau so gerne als Mensch gelebt.

„Und warum gehst du dann?“, wurde und werde ich gefragt. Meine Antwort war und bleibt: Ich hätte die Pankratius-Gemeinde nie für eine andere Kirchengemeinde hergegeben. Aber mich reizt die neue Aufgabe, als Superintendent kirchliches Leben im Nachbarkirchenkreis Burgwedel-Langenhagen und darüber hinaus verantwortlich mitzugestalten. Wann sollte ich das wagen, wenn nicht jetzt?

Oft habe ich mich in den Burgdorfer Jahren gefreut, wenn Menschen nach einem Gottesdienst am Sonntag, nach einer Taufe oder Trauerfeier, nach einer Trauung oder irgendeiner anderen Veranstaltung sagten: „Ach, so kann Kirche auch sein?“ Ja. Kann sie. Hier und an so vielen anderen Orten. Nicht immer. Aber viel öfter als gemeinhin gedacht wird.

Ich habe mich auch gefreut – das kann ich zum Abschied ja mal preisgeben – über einen Satz, der mir mehr als einmal gesagt wurde: „Du bist irgendwie anders.“ Zuerst hat mich das verunsichert. Aber irgendwann habe ich angefangen, das einfach als Kompliment zu verstehen. Es stimmt ja: Ich bin sehr alten und bewährten Traditionen, Überzeugungen, Glaubens- und Trostbildern dankbar verbunden. Sie einigermaßen zeitgemäß – das heißt: in der Zeit, in der wir leben – zu leben und in einer Sprache von Gott zu sprechen, wie ich auch sonst spreche, muss doch kein Widerspruch sein.

Ich danke meinem Gott für Menschen und Musik in St. Pankratius; für die unzähligen Lebensstationen in Freud und Leid, die ich ein kleines Wegstück mitgehen durfte; für eine aufs Ganze gesehen unfassbar vertrauensvolle und tolle Zusammenarbeit mit wunderbaren Kolleg:innen, mit engagierten Kirchenvorsteher:innen, kreativen Ehrenamtlichen aller Altersgruppen; für Zutrauen und Entwicklungsmöglichkeiten, ohne die ich ja gar nicht auf die Idee gekommen wäre, mich einer Superintendenten-Wahl zu stellen; für ...

Ach, lasst mich mit Paulus’ Worten meinen Dank zusammenfassen und das, was ich euch von Herzen wünsche:

Ich danke meinem Gott,
sooft ich euer gedenke –
was ich allezeit tue
in allen meinen Gebeten für euch alle,
und ich tue das Gebet mit Freuden –,
für eure Gemeinschaft am Evangelium
vom ersten Tage an bis heute;
und ich bin darin guter Zuversicht,
dass der in euch angefangen hat das gute Werk,
der wird’s auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu.   (Philipper 1,3-6)

Bleibt behütet!

Euer Pastor Dirk Jonas

 

Zurück